Der Behandlungsverlauf

Eine kieferorthopädische Behandlung hat 2 Phasen: die aktive und die passive Behandlungszeit.

In der aktiven Behandlungszeit, die je nach Fall ca. 3 Jahre dauert, werden die Zähne in vielen kleinen Schritten in die bestmögliche Position gebracht. Dazu sind alle 3 bis 8 Wochen Kontrolluntersuchungen erforderlich. Die Mitarbeit des Patienten ist dabei für den Behandlungserfolg sehr wichtig.

Ziel der passiven Behandlungszeit ist es, die erreichte Zahn- und Kieferstellung zu stabilisieren. Dieser Therapieabschnitt wird auch als Retentionsphase bezeichnet und ist genauso wichtig, wie die aktive Behandlungsphase.